Endlich! Google Mail Entfernt Nerviges “Im Auftrag Von” Bei Email

Google im Auftrag von

Neues Update! Also doch, jetzt hat es Google endlich begriffen und “im Auftrag von” optional gemacht, wie man es deaktivieren kann könnt ihr hier lesen.

Nach langem warten und flehen hat Google endlich mal zugehört und das nervige “im Auftrag von” im Email Header endlich entfernt. immer noch nicht zugehört, siehe Update am Ende des Beitrages. Viele Gmail oder Google Mail Nutzer haben sich beschwert, falls Sie über ihr Gmail bzw. Google Mail Konto auch andere Emailadressen benutzen (Anleitung im Google Mail Konto unter “Hilfe”>”Konten” zu finden), damit man eine zentrale Anlaufstelle für seine ganzen Emails hat, daß im Header der Email, falls man sie in Outlook liest, immer steht:

max.mustermann@googlemail.com; im Auftrag von; Max Mustermann [info@maxmustermann.com]

Anstatt, das einfach die Email Adresse angezeigt wurde, von der man die Email weggeschickt hat, wurde auch noch angezeigt, dass auch der Service von Gmail bzw. Google Mail benutzt wird. Manch einem hat es nicht gestört, aber wenn man Google Mail in der Firma benutzt und auch seine beruflichen Emails drüber laufen lassen hat, dann sah das schon sehr unprofessionell aus, wenn der Kunde oder Geschäftspartner im Email Header lesen konnte, dass die Email über Google Mail raus ging.

Ein anderer negativer Aspekt war, ohne Warnung, es wird ja von Google nicht darauf hingewiesen, dass der Empfänger die Google Mail Adresse auch sieht, so gab man unfreiwillig seine private Google Mail Adresse dem Kunden oder Geschäftspartnern preis.

Weiterhin waren auch einige Empfänger verwirrt, an welche Adresse sollten sie jetzt zurückschreiben, welche ist denn die bevorzugte Email um die Korrespondenz weiterzuführen? Fragen über Fragen, die ohne den Mist gar nicht nötig wären.

Ich hatte nicht unlängst überlegt, alle meine Emailadressen über Gmail laufen zu lassen, so habe ich alle Emails online und auf meinem Computer an einem Ort. Wegen dieser Sache, die einen doch ziemlich unprofessionell aussehen ließ und für Konfusionen sorgte, habe ich darauf erst einmal verzichtet. Glücklicherweise wurden die Beschwerden vieler User erhört und man hat es endlich eingesehen. :)

Ich denke ich werde dann wohl demnächst auch auf Gmail übergehen und dort alle Email Adressen zusammenführen.

Was habt ihr von dem “im Auftrag von” gehalten? Oder habt ihr das etwa gar nicht bemerkt?

Update! Das entfernte “Im Auftrag Von” war kein Update sondern ein Bug im letzten update. Sag mal piepst bei denen noch richtig? Echt bescheuert, war ja auch überrascht, dass Google mal wieder auf die Nutzer hört. Na ja, dann wohl weiter ohne Google Mail. Scheiße! :(

Tags: , ,

17 Leser haben geniale Kommentare hinterlassen

  1. avatar #1 - Christian Kler Says:

    Naja, ganz so rosig sieht es dann ja doch nicht aus. Wenn ich mit einer E-Mail-Adresse die über gmail.com versendet, steht im Header immer noch der Sender .. meine gmail-Adresse

    schöne grüße,

    christian

  2. avatar #2 - Alex Says:

    Hallo Christian, ich benutze Gmail und da ist es jetzt weg, hoffe es kommt bald auch auf der Google Mail Seite. Google ist da manchmal ein bisschen langsam das in allen Sprachen zu implementieren.

  3. avatar #3 - mhm Says:

    hallo zusammen
    komisch, komisch. ich benutze gmail und hab das hässliche auftragsdings immer noch.

    wie genau bringt man ded weg?

  4. avatar #4 - Alex Says:

    Hey Christian, sie mal das Update am Ende des Beitrages, die Idioten haben es wieder aktiviert, es war nur ein Bug im letzten Update. Bescheuert!

  5. avatar #5 - Alex Says:

    Hey mhm, wie du siehst war es nur ein blöder Bug von denen :(

  6. avatar #6 - mhm Says:

    läck aber au. sagt man dann wohl in der schweiz.

    habe vor ein paar tagen alles umgstellt, freudig die nachricht auf verschiedensten blogs gelesen und alles wieder auf gmail eingestellt.

    lasse es nun trotzdem so. den kostenlosen imap-dienst möcht ich nimmer missen. und bei ein paar nahen kunden habe ich nachgefragt, obs den eine rolle spielt. spielt es nicht.

    trotzdem mongi.

  7. avatar #7 - Alex Says:

    Na dann ist ja gut mhm :) . Aber gut zu wissen wie die Schweizer jetzt fluchen :)

  8. avatar #8 - JUICEDaniel Says:

    Seltsam… wie kann man nur auf die Idee kommen, Google Mail zu nutzen? Es gibt doch genügend andere Gratis-Anbieter mit mindestens genauso guter Leistung. Wieso also beschwert sich jemand? Einfach wechseln und gut ist (war doch schon der größte Fehler, überhaupt eine Gmail-Addy einzurichten)… sorry, aber da hab ich echt kein Mitleid – sowas kann ich einfach nicht verstehen.

  9. avatar #9 - Alex Says:

    Hey JUICEDaniel, Google Mail wollte ich nutzen wegen SMTP, damit ich meine Emails online und offline anschauen kann. Leider gibt es nicht wirklich viele Gratis-Anbieter mit den gleichen Leistungen. Wenn ja, wäre ich dir dankbar wenn du sie nennst. P.S. Mitleid hab ich auch nicht gesucht. ;)

  10. avatar #10 - JUICEDaniel Says:

    Ich selbst kann dir da leider kaum weiterhelfen, weil ich private E-Mailadressen von meinem Webserver habe, die ebenfalls SMTP unterstützen. Sprich: Ich bin auf dieses Gratis-Zeugs nicht angewiesen. Müsste doch bei blogdrauf.de ähnlich funktionieren? (Finde ich viel besser als so große Anbieter wie Google etc.)

  11. avatar #11 - Alex Says:

    Das Feature wurde im Sommer 2009 implementiert.
    Guckt Ihr hier :)

    http://gmailblog.blogspot.com/.....thout.html

    Der interessante Text beginnt unter der zweiten Grafik!

  12. avatar #12 - Alex Says:

    Danke Alex, aber das hatte ich vor einem Jahr gleich im ersten Satz unter “Neues Update” erwähnt. Mit gleichem Link, den du auch gerade vorschlägst. :)

  13. avatar #13 - Alex Says:

    Sorry hatte ich überlesen..
    Das andere “Update” hab ich gesehn *g*

    Hab dann am Anfang des Berichts kein Update mehr erwartet ;)

  14. avatar #14 - DracoBlue Says:

    Falls jemand noch immer dieses Problem hat, hier der fix (einfach smtp.gmail.com als smtp nehmen!):
    http://dracoblue.net/dev/googl.....on/192-de/

  15. avatar #15 - Sandro Says:

    Leider funktioniert der Trick mit smtp.gmail.com bei mir nicht. :(

  16. avatar #16 - Sandro Says:

    Mein Fehler, es funktioniert doch! :) Ich hatte nur in Google Mail geschaut und dort erschien schon wieder das nervige “via googlemail.com” hinter dem Absender.

  17. avatar #17 - Tobs Says:

    Was regt Ihr euch so auf, das soll so sein.

    Ihr sendet ja von eurem Google Account im Auftrag von XY.

    Also sollte es auch so für den Empfänger drinen stehen. Die Mail geht halt von einem Googleserver aus.

    Mich würde ehr das Gegenteil stören, wenn ich einen falschen Header habe.

    It’s not a bug – It’s a feature!


RSS Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URL

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.