Feed Reader Richtig Organisieren und Entrümpeln

Beitragsserie RSS Feed Tipps und Tricks:

  1. Was ist RSS Feed – Einfach Erklärt
  2. Wie Man 2771 Ungelesene Feeds In 45 Minuten Lesen Kann!
  3. Feed Reader Richtig Organisieren und Entrümpeln

Heute zeige ich meine Vorgehensweise wie ich meinen Feed Reader, in diesem Falle Google Reader, schlank und rank halte und auch noch organisiert. Wer jetzt nicht weiß was ein Feed Reader oder RSS Feed ist, der kann sich gerne mein Video: “RSS Feed für Dummies” anschauen. :)

Vor einigen Wochen hatte ich noch eine heftige Hausnummer von 7066 ungelesenen Feeds, da ich die ganze Zeit im Arbeitsstress war und für etwa einen Monat keine Zeit hatte, irgendwelche Nachrichten zu lesen. Es waren aber auch zu viele Nachrichten um Herr über die ganze Sache tagtäglich zu werden. Ich hatte schon ein System um einen großen Batzen von bestimmten Feednachrichten schnell zu durchforsten, wie ihr in diesem Beitrag lesen könnt, aber das reichte ja nun mal nicht. Damit konnte ich 2771 Nachrichten schnell lesen, aber was tun mit den anderen über 4000 ungelesenen Nachrichten? Es musste was her, damit ich von 259 Feeds auf unter 150 Feeds komme.

Hinsichtlich der Organisation der Feeds habe ich glaube ich eine andere Struktur wie die meisten:

  1. Feeds, die 5 oder mehr Beiträge haben aber mit hauptsächlich Bildern (Expanded Mass View)
  2. Feeds, hauptsächlich Bilder beinhalten (Expanded View)
  3. Feeds, allgemeine Feeds ohne große Besonderheiten zum Sortieren (General)
  4. Feeds, die 5 oder mehr Beiträge täglich veröffentlichen (Mass Blogger)
  5. Feeds, die von meinen Webseiten oder Projekten kommen (Meine)
  6. Feeds, die ich eigentlich jeden Tag lesen sollte (Must Read)
  7. Feeds, die ich gerade hinzugefügt habe (Sandbox In)
  8. Feeds, die mir in letzter Zeit nicht mehr so gefallen haben (Sandbox Out)
  9. Feeds, die nur nicht den vollen Beitrag im Feed anzeigen (Watch Website)
Feeds in “Expanded View”

Sind Nachrichten meist von Design- oder Werbeblogs, die kann ich ziemlich schnell durchstöbern. Bei solchen Feeds schalte ich auf Expanded View um und kann dann sehr schnell durch die einzelnen Nachrichten durchscrollen, da die meisten Nachrichten nur ein Bild enthalten. Dabei unterscheide ich noch zwischen “Expanded Mass View” und “Expanded View”.

Feeds in “General”

Haben kein besonderes Merkmal, wonach ich diese Feeds unterteilen könnte.

Feeds in “Mass Blogger”

Sind wirkliche Powerblogger, die kann man aber auch sehr schnell durchscrollen, weil sich die Nachrichten meist um ein Thema drehen. Und mal ehrlich, bei einigen Powerbloggern steht meist sowieso nur Müll, da sie ja über alles bloggen. Ich pick mir immer die Rosinen raus.

Feeds in “Meine”

Sind halt Nachrichten von diesem Blog oder dem Englischem pendant “notaniche.com” oder “wpengineer.com”

Feeds in “Sandbox In”

Sind alles neu abonnierte Feeds. Anstatt, dass alle neuen Feeds auch gleich in die dazugehörige Liste aufgenommen werden, kommen sie für einen Monat in die Sandbox. Erst am Monatsende lese ich dann alle Nachrichten der letzten 30 Tage und entscheide anhand der ganzen Nachrichten ob es sich lohnt den Feed zu behalten oder nicht.

Feeds in “Sandbox Out”

Ist das gleiche wie “Sandbox In” aber nur mit vorher abonnierten Feeds, dessen Beiträge mir nicht mehr so wirklich gefallen oder schon lange nichts mehr geschrieben haben. Davon gibt es ja auch ‘ne Menge. Die sind dann sozusagen auf einen Monat Bewährung, entweder sie fliegen dann komplett raus oder kommen wieder rein.

Ich hab letztens noch einen Beitrag gelesen, dort hat der Autor 160 Designer Feeds vorgestellt, die man unbedingt lesen sollte. Von denen waren über 60, die seit September oder teilweise seit November 2007 nichts mehr geschrieben haben. Anscheinend schaute er bisher nicht häufig in seine Feedliste rein.

Feeds in “Watch Webseite”

Sind meine unbeliebtesten Feeds, ich muss dann immer auf deren Webseite gehen, damit ich auch den vollständigen Beitrag lesen kann. Meistens check ich die nur alle paar Tage, dann kann ich mehrere Beiträge einer Webseite sehen, anstatt jeden Tag drauf zu gehen.

Solche Feeds werden von mir auch sehr kritisch beäugt. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie bald in “Sandbox Out” landen ist viel höher als für alle anderen Feeds. Deswegen Leute, zeigt euren vollen Feed an und nicht nur einen Teil! Wenn der Beitrag gut ist, geh ich sowieso auf die Webseite drauf! Das gleiche gilt auch für Massblogger, da bin ich manchmal froh ihn wieder rauszuschmeißen. Wenn von 100 Nachrichten nur 4 interessant sind, dann lohnt es sich nicht mehr, die ganzen Nachrichten wegen ein paar Beitragsjuwelen stundenlang Beiträge durchzuforsten.

Kleiner Bonus Tipp

Feeds von Powerbloggern; schaut auch nach ob man ihre Feeds nach Kategorien abonnieren kann. So kann man auch die Nachrichtenanzahl verringern. Warum solltest du Nachrichten über Tipps und Tricks für einen PC bekommen, wenn du nur einen MAC hast? Bei einigen habe ich durch Kategorienabonnierung die Nachrichtenzahl auf 80% reduziert.

Wie sieht es bei euch aus, welches System habt ihr um euren Feedreader übersichtlich zu halten? Würde mich freuen über einige Tipps.

Weitere Tipps und Tricks gibt es dann wieder nächste Woche im letzten Teil der Serie, RSS Tipps und Tricks!

Tags: , , , ,

9 Leser haben geniale Kommentare hinterlassen

  1. avatar #1 - Sergej Müller Says:

    Hinter meinem System steckt eigentlich kein System dahinter ;)

    Ich mache es ganz simpel: Arbeite die aufgelaufenen Feeds morgens und mittags auf dem Rechner, abends auf dem iPhone ab. So sammeln sich auch keine Unmengen an.

    Wenn ich nach einem Monat sehe, Beiträge aus einem bestimmten Blog sind nichts für mich, so wird abbestellt. Auch Quellen, die mich mit gleichen Informationen versorgen, werden gelöscht.

  2. avatar #2 - Alex Says:

    Hey Sergej, danke für deinen Kommentar. Leider hab ich meist die Zeit dazu nicht und dann kommt einiges zusammen.

    Auch ein grosses Problem, sehr häufig sehe ich die gleiche Nachricht auf verschiedenen Blogs, da wäre es auch super, wenn es im Google Reader oder sonst wo ein Filter gebe, der anzeigt, dass die Nachricht schon auf einem anderen abonnierten Blog auftauchte.

  3. avatar #3 - cimddwc Says:

    Ich hab im Wesentlichen eine A- und eine B-Kategorie (wichtiger/weniger wichtig) und welche für Cartoons/Fotos, durch die ich in der erweiterten Ansicht beitragsweise durchblättere – A eben mehrmals täglich, den Rest seltener (1-2x). Damit komm ich mit meinen 238 Abonnements ganz gut zurecht…

    Die Idee mit Sandbox In/Out finde ich aber gut – man kann sich ja doch nicht immer so leicht merken, was sich (noch) lohnt und was nicht, und das würde Extra-Klicks für mehrfaches Nachschauen ersparen.

  4. avatar #4 - Alex Says:

    @cimddwc -
    So in der Art haben wir es ja fast gleich :)

    Freut mich, dass du die Idee mit dem Sandbox In und Out gut findest. So wie du es sagtest, man kann sich einfach nicht merken, ob die letzten Beiträge auch so gut waren oder nicht. Und so hält man die List doch ganz gut zusammen. Ohne sowas wäre meine Liste schon bei 1000 angekommen.

  5. avatar #5 - juliaL49 Says:

    Hola, bin über deinen Tipp bei bueltge hergekommen und die Idee mit einem extra Tag für gekürzte Feeds ist genial!
    Die Sandbox-in-out-Technik nutze ich auch (heißen bei mir “test postiv” und “test negativ”) und das spart wirklich viel Zeit.

    PS: deinen Feed werde ich natürlich sofort abonnieren ;)

  6. avatar #6 - Alex Says:

    Hola Julia,

    danke für das Kompliment :)

    Und danke fürs abonnieren!

  7. avatar #7 - Uwe Says:

    Alex, danke für deinen Artikel. Der Tipp ist wirklich gut. Das werden ich die nächsten Tage auch mal ausprobieren und meine Feeds umsortieren.

  8. avatar #8 - Alex Says:

    Bitte Uwe, gern geschehen :)


Trackbacks

  1. Bloglinks KW11/09 :: Majeres.de

RSS Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URL

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.