Und 4 Weitere To Do Programme Im Überblick – Teil II

Nachdem ich schon 16 Kostenlose To Do Programme vorgestellt habe, bin ich durch Kommentare in meinem ersten Teil auf 4 weitere Programme gestoßen. ProjectOffice.net, ActionThis, Deskaway und Simprove Workity. Kleines Update, jetzt sind es 5, antz@work kam hinzu :)

ProjectOffice.net

ProjectOffice.net

Ein sehr umfangreiches Programm. Aber ProjectOffice.net als To Do Programm zu bezeichnen grenzt schon fast an Frechheit. Es eignet sich sehr gut für Teamwork und hat ziemlich viele Funktionen, die manch ein anderer nicht vorlegen kann.

Mit dem Wiki ist es einfach Informationen zu dem Projekt anzulegen, mit Dateien, Bildern usw.. Zeitmanagement ist auch möglich und ein Support Tracking ist auch enthalten.

Noch befindet sich das Programm im Beta Stadium und das merkt man auch an einigen Stellen. Wenn man den Blog von ProjectOffice.net verfolgt geht die Entwicklung rasch voran, ein gutes Forum mit Möglichkeit Ideen oder Bugs zu senden.

Positiv:
Aufgeräumte Benutzeroberfläche, Sehr viele Funktionen. Wiki, Zeitmanagement, Support Tracking, Teamarbeit

Negativ:
Noch im Beta Stadium, Nur auf englisch, keine Möglichkeit Aufgaben mit Prioritäten zu kennzeichnen, die Aufgabenliste wird nur für den jetzigen Tag angezeigt. Keine Wiederholungsfunktion.

Fazit:
Sehr umfangreich und nach kurzer Einarbeitung leicht zu bedienen. Wer nach Funktionen wie Zeitmanagement, Support Tracking und etwas für Teamarbeit sucht, der könnte mit ProjectOffice.net bestimmt glücklich werden. Ich bin mir sicher, die kleinen Bugs sind bald ausgeräumt und das Programm ist dann ein runde Sache. Es fragt sich nur, wie teuer das Programm sein wird. Noch ist es Beta und kostenlos. Wer das Team näher kennen lernen möchte, der hat auf der CeBIT die Gelegenheit.


ActionThis

ActionThis

ActionThis ist ein bisschen simpler an Funktionen. Bei der Navigation, auch wenn die Webseite schön aussieht und auch einen guten Eindruck macht, war ich manchmal verloren und musste erstmal checken wo ich bin und wie ich zurück komme. Trotz alle dem kam ich nach ein paar Minuten klar mit der Bedienung. Die Aufgaben werden übersichtlich unterteilt “Heute Fällig” , “Weiterverfolgen”, “In 2 Wochen fällig” und eine Liste aller Aufgaben.

Positiv:
Sehr übersichtliche Gestaltung für jeden, der seine Aufgaben gerne nach zeitlichen Gruppierungen mag. Schöne Benutzeroberfläche. Reportfunktion. Auch gut für Teamarbeit. Man erhält Emails über den jetzigen Status. Man kann Teammitglieder mit Aufgaben beauftragen.

Negativ:
Aufgaben die später als 2 Wochen fällig sind, werden nur in der Gesamtliste angezeigt. Nicht in der 2 Wochenliste. Keine Prioritätsfunktion für Aufgaben vorhanden. Anfangs unübersichtlich, aber bei weiterer Einarbeitung gut zu verstehen. Nur auf Englisch. Keine Wiederholungsfunktion.

Fazit:
Ein perfektes To Do Programm für jeden der nach rein zeitlicher Unterteilung vorgeht. Simples anlegen von Projekten und Aufgaben sowie einfaches beauftragen von Teammitgliedern. Auf alle Fälle Wert es mal zu testen.


DeskAway

Deskaway

Die Gratisversion ist auf 3 Projekte limitiert, man kann aber 25 MB an Dateien hochladen. Das haben viele nicht in der Gratisversion.
Auch hier haben wir wieder ein Programm, das sehr, sehr umfangreich ist. Mit Sachen, mit denen man gar nicht gerechnet hat. Wieder sehr gute für Teamarbeit, auch hier kann man Teammitglieder mit Aufgaben beauftragen. DeskAway beinhaltet einen Blog, großen Übersichtskalender, Kontaktliste intern und extern, Reportfunktion von Projektstatus usw.

Positiv:
Sehr viele Funktionen wie oben angegeben. Zusätzlich gibt es auch noch Möglichkeit Milestones zu setzen und darunter Aufgaben anzulegen die zur Erfüllung des Milestones erledigt werden müssen. Die Priorität und Dauer der einzelnen Aufgaben kann auch gesetzt werden. Zusätzlich können Dateien bis zu 25MB hoch geladen werden.

Negativ:
Keine Wiederholungsfunktion. Nicht auf Deutsch und in der Freien Version nur auf 3 Projekte limitiert. Aber wer clever ist, der kann die Milestones als Projekt nutzen und die Aufgaben zum Milestone verbinden, so sind keine Grenzen gesetzt. Sonst sehe ich nicht wirklich viele Negative Aspekte bei diesem Programm.

Fazit:
Nach dem ersten Blick hat es mich sehr überrascht was doch dahinter steckt. Sehr durchdacht, keine Mängel aufzuweisen und ziemlich mächtig. Für den Pro Nutzer auf alle Fälle eine sehr gute Wahl.


Simprove Workity

Simprove Workity

Simprove Workity ist das letzte Programm, das ich heute vorstelle. Im Gegensatz zu den meisten anderen spielt sich alles nur auf einer Seite ab. Das hat den Vorteil, das der User sich nicht im Unterseitenwirrwarr verläuft aber stellt auch die Herausforderung, dass trotz vieler Links und Informationen die Seite übersichtlich und Organisiert bleibt. Dadurch fällt das einfache erlernen aller Funktionen am Anfang schwer, es fordert schon eine gewisse Einarbeitung die sich aber nach kurzer Zeit rentiert.

Positiv:
Alles spielt sich auf einer Seite ab. Sehr gut für Teamarbeit. Auf Deutsch erhältlich.

Negativ:
Durch die Einseitennavigation ist es am Anfang schwierig durchzusteigen. An einigen Stellen sind viele Links und Icons deren Funktionen auf den ersten Blick gar nicht erkennt. Keine Prioritäts- und Wiederholungsfunktion.

Fazit:
Am Anfang ist es nicht sehr leicht gleich alle Funktionen des Programms zu entdecken. Erst nach Einarbeitung und anschauen des Lernvideos entdeckt man erst die Möglichkeiten von Workity. Ich denke das Programm hat auf alle Fälle Potenzial und wenn man den Blog sieht, wird an diesem Programm fleißig weiterentwickelt. Man kann auch auf der CeBIT sich über das Programm schlau machen.

antz@work

Antzatwork

Jetzt haben wir auch ein 5. Programm antz@work

Diesmal ein simples Programm mit sehr guter Bedienführung. Vieles dynamisch. Mit einfachem erstellen von Unteraufgaben und Personenbeauftragung.

Positiv:
Sehr einfache und saubere Navigation. Einfaches gestalten von Projekten, Aufgaben, Personenbeauftragung, Prioritätsfunktion. Verbindung mit Dateien und Links möglich. Auch auf deutsch erhältlich.

Negativ:
In Beta. Keine Datumsangabe möglich. Ich verstehe auch nicht warum einige Aufgaben, die nicht an eine Person beauftragt wurden unter “Heute” und nicht unter “Meine Aufgaben” im Hauptmenü stehen. Da muss ich noch mal nachforschen. . Siehe Kommentar Nr. 2.

Fazit:
Ich finde das Programm sehr interessant und ist gut für Teamarbeit. nur die Aufgabensortierung nach “Meine Aufgaben” und “Heute” auf der Hauptseite verstehe ich nicht so ganz. Ich muss das noch herausfinden. Ansonsten ein kleines nützliches Programm. Sehr gut.

Falls ihr den ersten Teil 16 Kostenlose To Do Programme im Überblick noch nicht gelesen habt, dann könnt ihr euch den Beitrag hier anschauen.

Tags: , , , , , , , ,

12 Leser haben geniale Kommentare hinterlassen

  1. avatar #2 - Matthias // antzatwork Says:

    Hallo Alex,

    zu deinem Kritikpunkt:
    Wir glauben an das Team im Teamwork! Daher sind unter “Meine Aufgaben” wirklich nur DEINE Aufgaben. Wenn die Aufgaben noch nicht zugewiesen sind, sollte ich irgendwann mal einer erbarmen diese Aufgabe zu erledigen oder zu übernehmen. Daher stehen Aufgaben ohne Zuweisung unter “Heute” und nicht in deinen Aufgaben.

  2. avatar #3 - Alex Says:

    Hey Matthias,

    jetzt ralle ich das erst. Dann weiß ich bescheid. Dann ist antz@atwork so ziemlich geeignet für Teamarbeit. Sehr gut.

  3. avatar #5 - Alex (auch) Says:

    Schöne Zusammenstellung (beide Seiten), aber drei Kritikpunkte, ein kleiner und zwei große. Erst der kleine:

    Hier werden ein bisschen Äpfel mit Birnen verglichen. Projektmanagement/Collaboration-Tools (z.B. Goplan), Todo-Manager (z.B. Remember The Milk), persönliche Wikis (Backpack). Außerdem fehlen ein paar wichtige Mitspieler (z.B. Zoho).

    Nun die beiden großen:

    1.) Nirgendwo in den beiden Artikel taucht das Wort “Export” oder “Backup” auf. Ich möchte, weil so ein Angebot von heute auf morgen weg sein kann, schon gerne ein Backup der Daten auf meinem eigenen Computer haben. Ohne mach ich’s nicht (deshalb benutze ich z.B. Backpack, aber auch einige andere bieten einen vernünftigen Datenexport, den man sich auf den eigenen Computer speichern kann).
    Damit hängt auch der nächste Kritikpunkt zusammen:

    2.) Die Fixierung auf “kostenlos” vernebelt den Blick. Zum einen gibt es Angebote, die für ein bisschen Geld gleich viel mehr bieten, und das kann das Geld schon wert sein, auch wenn es manchmal nur kleine, aber wichtige Unterschiede sind (Bsp. Toodledo: hierarchische Todo-Listen, RTM: Sync mit PDA). Und was noch viel wichtiger ist: Wovon leben eigentlich die Anbieter kostenloser Programme? Davon, dass sie die Daten weiterverkaufen? Oder sind sie dann halt plötzlich weg (Bsp.: Foldera)? Ich würde lieber ein paar Euro zahlen und ein bisschen mehr Sicherheit haben, dass meine Daten gut aufgehoben und morgan auch noch da sind.

    Gruß
    Alex

  4. avatar #6 - Alex (auch) Says:

    Ach, noch was: Das Wort “Userface” gibt es nicht, höchstens “User Interface”…

  5. avatar #7 - Alex Says:

    Hi Alex,

    mit dem Userface hast du recht, in Amerika ist das umgangssprachlich abgekürzt, deswegen hatte ich da Userface, mein Fehler.

    Zu deinen Kritikpunkten: ja, unterscheiden tun sich die Programme schon in den Funktionen natürlich aber was mir wichtig war, man kann mit allen schon eine Todo Liste erstellen. Manche sind mehr und manche weniger geeignet.

    Das mit dem Export und Backup hast du vollkommen recht, das ist ein wichtiger Faktor den man einbringen müsste, daran habe ich auch nicht gedacht. Das wäre natürlich auch interessant das mal zu checken.

    Bei dem Punkt kostenlos ist das natürlich auch so eine Sache, klar sind da einige die für einen kleinen Beitrag viel mehr Funktionen anbieten. Aber die Frage ist, lohnt es sich für jeden, was ich bei den meisten nicht mochte wenn sie einen Beitrag verlangten, dann war das immer ein monatlicher Betrag und nicht einmalig 20 Euro oder so. Da kommt schon einiges zusammen und das ist dann schon wieder weniger interessant für einige und für mich. Ich musste auch die Auflstung in gewisser Weise begrenzen, sonst wäre die Liste ellenlang gewesen.

    Danke für deine Kritikpunkte, denke einige Leser sollten diese Punkte natürlich auch berücksichtigen. Schön, dass dir die Zusammenstellung sonst gefallen hat :)

  6. avatar #8 - Alex (auch) Says:

    Ich hätte natürlich jemanden, der jahrelang in USA Webdesign gemacht hat, nicht erzählen sollen, welche Wörter richtig sind…

    Es gibt ja inzwischen unendlich viele solcher Programme, aber eines, das wirklich noch in die Liste gehört, ist Zoho Planner.
    Bringt im Prinzip dasselbe wie Backpack, aber ohne die Kritikpunkte: mehr Seiten, Fälligkeitsdatum für Aufgaben, Erinnerungen für die Aufgaben (bei Backpack sind die Erinnerungen losgelöst, was unsinnig ist), Dateien und Bilder auch im Free-Account.
    Und Zoho ist einer der größten Mitspieler im “Web 2.0″. Mir gefällt aber das UI irgendwie nicht.
    Zoho bietet noch jede Menge andere Dienste (Writer, Sheet, Notebook, Show, Projects) mit einem einzelnen Login.
    Allerdings fand ich ihre Angebote immer ein kleines bisschen buggy.

    Ein weiterer, der vielleicht rein könnte, ist TimeMap.de (http://www.timemap.de).
    Das ist schon mehr eine eierlegende PIM-Wollmilchsau und mir wäre das “Userface” zu busy, aber es ist deutsch, und das gibt’s ja nicht so oft.

  7. avatar #9 - Alex Says:

    Hey Alex,

    Zoho kenn ich auch schon, habe es immer mehr als eine Art online Office Paket gesehen. Werde ich mir aber mal anschauen. Ich war damals auch nicht so sehr davon begeistert. Das andere Programm werde ich mir auch mal anschauen, auch wenn das “Userface” ;) nicht so prall sein soll.

    Das Problem ist es sind ja viele dieser Programme wie Pilze aus der Erde gewachsen und die Liste wird sicherlich noch länger. Da einen Überblick zu behalten ist nicht leicht. Aber ich werde es mir mal anschauen.

  8. avatar #10 - Alex (auch) Says:

    Noch ein Vorschlag (dann ist es auch gut):

    SimpleGTD http://simplegtd.com/

    Wirklich erfrischend einfach, praktische Ausdrucke (minimierte Listen werden ausgeblendet).

    Kann mehr, als es im ersten Moment aussieht; leider mangelt es an Erklärungen: Wie man ein Datum eingibt, erfährt man erst in den FAQ, und dass man Aufgaben unter den Projekten erstellen kann und die per Stern in den Aufgabenlisten als “Next Actions” ein/ausblenden kann, muss man auch erst herausfinden. Dass man die Details der Aufgabe per Doppelklick aufruft (und nicht wie bei anderen per “Edit”-Link) gehört auch zu den nicht erklärten Dingen. Wenn man das alles rausgefunden hat, ist es wirklich praktisch. Von “Zen Habits”-Blogger Leo Babauta empfohlen. Leider alles englisch, auch die Datumseingabe (z.B. “31 May”, “24 Dec”).

  9. avatar #11 - Handfeger Says:

    Der Artikel hat wirklich geholfen. Besonders Simprove Workity ist für Collaboration sehr gut geeignet :)

    Das einzige was ich jetzt noch vermisse ist der Flattr Button ;)

  10. avatar #12 - Alex Says:

    Danke Handfeger, aber als ich den Beitrag geschrieben habe, da gab es Flattr noch nicht, muss ich mal einbauen. Freut mich, dass der Beitrag dir geholfen hat.


Trackbacks

  1. 16 Kostenlose Online To Do Programme Im Überblick » Backpack, Basecamp, Features, goplan, Gratisversion, gubb, Hiveminder, MyQuire, MyTodos, Nozbe, Nutshell, Prioritätenfunktion, Remember the Milk, Reminder, Ta-da, tasktoy, Teamarbeiten, T
  2. 106 CeBIT Tageskarten Zu Verschenken! » CeBIT, Eintrittskarte, ProjectOffice, Tageskarte, To Do Programm, Zeitersparnis, Zeitmanagement » blogdrauf.de

RSS Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URL

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.